Home  •  Impressum  •  Sitemap

Grundausstattung


Wer vernünftig arbeiten will, benötigt eine Reihe von Werkzeugen und Geräten für die Elektronik. Im Laufe der Zeit entwickelt jeder sein eigenes Sortiment. Aber selbst zur Grundausstattung gehören schon viele Dinge. Diese kann man sich nach und nach anschaffen.



Werkzeuge

Hier sollte man auf Qualität achten! Es muß nicht gleich Hightech sein, aber man sollte auch nicht unbedingt zu den billigsten Produkten greifen. Wichtig ist weiterhin, daß man sein Werkzeug auch ausschließlich für die Elektronik verwendet! Seitenschneider sind z. B. keine Kneifzangen! Wer damit Nägel usw. durchkneift, beschädigt seinen Seitenschneider rasch; er bekommt Dellen auf den Schneideflächen und wird so stumpf, daß er für seinen eigentlichen Zweck unbrauchbar wird.

Folgende Werkzeuge empfehlen sich zur Grundausstattung:

  • Seitenschneider
  • Flachzange mit gerader Spitze
  • Flachzange mit gebogener Spitze
  • Rundzange
  • Abisolierzange
  • Schraubendreherset, isoliert, Kreuz und Schlitz in versch. Größen
  • Fein- oder Uhrmacherschraubendreherset
  • Hammer
  • kleine Allzwecksäge
  • Satz Maulschlüssel der Größe 6 bis 17 mm
  • Flachfeile
  • Rundfeile
  • Kabelmesser
  • Kabelentmanteler
  • kleiner Schraubstock
  • eine sog. "dritte Hand" mit Lupe
  • Bohrmaschine
  • Satz HSS-Bohrer von 1 bis 12 mm

drittehand.jpg

Sehr hilfreich ist eine sogenannte "Dritte Hand"!


Die "dritte Hand" hat aber in Sachen Stabilität auch irgendwo ihre Grenzen. Wer öfter Platinen verlötet, ist mit einem richtigen Platinenhalter auf jeden Fall besser bedient! In diesem wird die Platine fest eingespannt. Da wackelt dann nichts mehr bzw. die Platine verschiebt sich nicht, wenn man z. B. beim Auslöten eines Bauteils mit dem Lötkolben und der Entlötlitze arbeitet.



Geräte

Das wichtigste ist der Lötkolben! Zur Grundausstattung gehört in jeden Fall:

  • Lötkolben (16 bis 30 Watt)
  • Lötkolbenständer mit Schwamm
  • Lötzinn mit 1 mm Dicke
  • Entlötpumpe und / oder Entlötlitze

Wer es sich leisten kann, sollte sich eine richtige Lötstation mit einstellbarer Temperaturregelung anschaffen! Sie hat den Vorteil, das die Temperatur an der Lötspitze elektronisch geregelt wird und so immer gleich bleibt. Auch bei langem Betrieb des Lötkolbens kann die Spitze nicht überhitzen.


loetgrund.jpg

Die Grundausstattung zum richtigen Löten


Da wir ständig zum Betrieb von Schaltungen verschiedene Kleinspannungen brauchen, ist das wichtigste Gerät:

  • Netzteil mit einstellbarer Gleichspannung von 0 bis 24 V

Es sollte einen Strom von mindestens 1 Ampere liefern können und kurzschlußfest sein. Ein solches Gerät kann man sich auch selber bauen. Anleitungen und Schaltungen dazu gibt es in Büchern und im Internet. Einfache Schaltungen findet man hier unter Netzteile.

Zur Grundausstattung gehören weiterhin einige Meßgeräte:

  • Multimeter, analog oder digital
  • Sinus- oder Funktionsgenerator
  • Oszilloskop

Ein Multimeter sollte in jedem Falle vorhanden sein! Am besten greift man zu einem modernen Digitalmultimeter. Manchmal ist aber ein analoges besser, z. B. bei Signalen, die sich dauernd verändern oder schwanken. Auf dem Gebrauchtmarkt bekommt man analoge Multimeter oft recht günstig.


multimeter.jpg

Ein digitales Multimeter von Conrad


Einen einfachen Sinusgenerator kann man sich ebenfalls selber bauen. Auch dazu gibt es im Internet zahlreiche Schaltungen.

Das teuerste Meßgerät ist das Oszilloskop. Wer sich ernsthaft mit Elektronik beschäftigen möchte, kommt an diesem allerdings nicht vorbei. Zahlreiche Dinge lassen sich nur mit einem Oszilloskop sichtbar machen und messen. Zum Anfang reicht ein einfaches Einkanalgerät, welches man gebraucht oft sehr günstig bekommen kann. Wer das nötige Budget hat, kann sich auch gleich ein Zweikanaler anschaffen und ist damit für die Zukunft bestens ausgerüstet.


pm3240.jpg

Ein Oszilloskop ist für den Fortgeschrittenen ein Muß


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de