Home  •  Impressum  •  Sitemap

Mehrgitterröhren


Es gibt nicht nur Röhren mit einem, sondern mit mehreren Schirmgittern.



Tetrode

Bei der Vierpolröhre oder Tetrode ist zusätzlich noch ein Schirmgitter vorhanden. Bei Endstufenröhren wird es auch Schutzgitter genannt. Damit das elektrische Feld zwischen Anode und Kathode nicht beseitigt wird, braucht das Schirmgitter eine positive Spannung. Die Gitter werden mit g bezeichnet und immer von der Kathode der Reihe nach durchgezählt.


roehren4.gif

Tetrode



Pentode

Die Fünfpolröhre oder Pentode hat noch ein Gitter mehr: Das Bremsgitter. Es sorgt für eine weitere Abschirmung zwischen dem Steuergitter und der Anode und erhöht damit den Innenwiderstand der Röhre und schwächt gleichzeitig Rückwirkungen von der Anode ab.


roehren5.gif

Pentode


ef95b.jpg

Die Pentode EF 95 von Valvo


ef95c.jpg

Die Verpackung der Pentode EF 95 von Valvo



Hexode

Die Sechspolröhre oder Hexode hat zwei Schirmgitter und zwei Steuergitter.


roehren6.gif

Hexode



Heptode

Die Siebenpolröhre oder Heptode. Sie enthält zusätzlich zur Sechspolröhre ein Bremsgitter zwischen dem 2. Schirmgitter und der Anode.


roehren7.gif

Heptode



Oktode

Die Achtpolröhre oder Oktode ist eine Spezialröhre für Überlagerungsempfänger. Dem ersten Steuergitter folgt eine Anode, die zusammen mit der Kathode und dem ersten Steuergitter eine Oszillatorsystem bildet. Nach dem Schirmgitter folgt ein weiteres Steuergitter, an dem das Empfangssignal gegeben wird.


roehren8.gif

Oktode


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2017 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de