Home  •  Impressum  •  Sitemap

Potentiometer (Poti)


Neben Widerständen mit festen Widerstandswerten gibt es auch solche, deren Widerstandswert stufenlos einstellbar ist. Diese Widerstände nennt man Potentiometer oder kurz Potis.



Eigenschaften und Verwendung

poti.gif Es handelt sich bei einem Poti eigentlich um einen Spannungsteiler. Daher hat jedes Poti drei Anschlüsse. Zwischen dem oberen und den unteren Anschluß liegt der feste Widerstandswert, also der Widerstandswert des Potis. Der mittlere Anschluß ist der Schleifer; hier wird der einstellbare Widerstandswert abgenommen. Er läßt sich stufenlos von 0 Ohm bis zum Widerstandswert des Potis einstellen. In Schaltbildern werden Potis meist mit P bezeichnet. Links sieht man das allgemeine Schaltsymbol für einen regelbaren Widerstand.

poti2.gif In neueren Schaltbildern wird meist dieses Schaltsymbol benutzt. Es kennzeichnet einen Widerstand mit Schleiferkontakt, also ein Potentiometer.



poti.gif

Ein Poti ist ein Spannungsteiler


Potis gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Gebräuchliche Potis werden direkt in ein Gehäuse geschraubt und lassen sich mit Hilfe einer Achse von außen stellen. Die Achsdurchmesser liegen meist bei 4 oder 6 Millimeter. Und damit das ganze nachher auch schön aussieht, gibt es noch Drehknöpfe zum Aufstecken oder -schrauben.


potis1.jpg

Verschiedene Potis


poti3.gif Daneben gibt es Potis, die keine verlängerte Achse haben und die man nur mit einem kleinen Schraubendreher o. ä. verstellen kann. Solche Trimmpotis oder kurz Trimmer genannt, lassen sich meist direkt auf eine Platine löten. Sie werden in elektronischen Schaltungen und Geräten zum meist einmaligen Abgleich eingesetzt. Das Schaltsymbol eines Trimmers ist links zu sehen.


trimmer.jpg

Verschiedene Trimmpotis (Trimmer)


Für höhere Leistungen werden sogenannte Drahtpotis eingesetzt. Sie bestehen aus einen Widerstandsdraht, dessen Widerstand mit zunehmender Länge größer wird. Über diesen Draht wird ein Schleifer geführt.


potis2.jpg

Drahtpotis für höhere Leistungen


Weiterhin gibt es Doppelpotis, sogenannte Stereopotis. Sie enthalten zwei elektrisch voneinander isolierte Potis, die über eine Drehachse bedient werden. Solche Potis werden z. B. oft im Audiobereich als Lautstärkeregler eingesetzt.


potis3.jpg

Stereopti


Bitte beachten Sie unbedingt die Warnhinweise!

© Copyright: 2005-2017 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de