Home  •  Impressum  •  Sitemap

Netzformen


In Deutschland haben wir ein Vierleiternetz bestehend aus drei Außenleiter (früher Phasen genannt) und einem Nulleiter (PEN). Die drei Außenleiter nennt man heute L1, L2 und L2; früher wurden sie mit den Buchstaben R, S und T bezeichnet.

Es gibt verschiedene Drehstromsysteme im Verteilungsbereich. Diese werden mit zwei Buchstaben gekennzeichnet. Beim TN-Netz gibt es noch einen dritten Buchstaben.



1. Buchstabe

Erdungsverhältnisse der Stromquelle

T: Direkte Erdung eines Punktes über den Betriebserder, meist ist das der Sternpunkt des Trafos.

I: Isolierung aller aktiven Teile von der Erde oder Verbindung des Punktes mit der Erde über eine Impedanz.



2. Buchstabe

Erdungsverhältnisse der Körper der elektrischen Anlage

T: Direkte Erdung der Körper der Betriebsmittel.

N: Verbindung aller Körper der Betriebsmittel mit dem geerdeten Sternpunkt der Stromquelle.



3. Buchstabe

Anordnung des Schutzleiters (PE) und des Neutralleiters (N) im TN-Netz

S: Schutzleiter (PE) und Neutralleiter (N) getrennt verlegt.

C: Schutzleiter (PE) und Neutralleiter (N) kombiniert in einem Leiter verlegt (PEN).


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2015 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de