Home  •  Impressum  •  Sitemap

So nicht!


Im Laufe der Jahre habe ich beim Umgang mit der Netzspannung schon einige kuriose Dinge gesehen. Als Interessierter achtet man auf solche Dinge ja viel mehr als ein Normalsterblicher.



Installation durch Profis?

Sowas wie auf dem Bild unten darf auf KEINEM Fall sein!! Eine solche Installation habe ich zuvor auch noch nie gesehen. Hier wurde nicht mal eine Abzweigdose verlegt. Und das noch in einem feuchtem Raum (Garage). Steckdose und Schalter sind zudem schon uralt, wobei der Schalter ohne Abdeckung und völlig offen ist und noch unter Spannung steht! Das muß alles raus und neu gemacht werden! Daher gibt es hier nur eines: Sofort einen Fachmann kommen lassen bevor etwas passiert!


stop1.jpg

Installation durch Profis?



Fachgerechter Anschluß einer Kupplung?

So etwas wie auf dem Bild unten passiert, wenn man zum Anschluß keine Aderendhülsen verwendet! Die Adern werden durch die Schrauben zerdrückt und zudem sieht das ohnehin alles wie wild zusammengehauen aus.

Ein in dieser Art angeschlossener Stecker hatte bei mir früher sogar einen Leiterschluß zwischen dem Außenleiter und dem Schutzleiter verursacht, da sich einige der feinen Kupferlitzen unterhalb der Anschlußschraube des Schutzleiters selbstständig gemacht und den einen Kontaktstift des Steckers berührt haben. Das gab beim Einstecken einen Rums und einen Blitz im Stecker.


stop2.jpg

Fachgerechter Anschluß?



Leitungsschutzschalter vom Typ B = Berührungssicher?

Leitungsschutzschalter vom Typ B sind normalerweise berührungssicher. Wohlgemerkt normalerweise.... Und wenns mal nicht passt? Kein Problem, dann wird der Berührungsschutz einfach abgesägt! Und in der Verteilung werden natürlich die heute nicht mehr zugelassenen alten H- und L-Automaten dringelassen.


stop3.jpg   stop4.jpg

Links: Damit es passt wurde vom B-Automaten (Mitte) einfach der Berührungsschutz abgesägt!
Rechts: Der vergewaltigte B-Automat (links) und ein neuer B-Automat (rechts)



Das Verzinnen von flexiblen Leiterenden ist verboten!

Das Verzinnen der blanken Enden von flexiblen Leiterenden ist bei 230 Volt Netzleitungen seit geraumer Zeit verboten! Das Zinn gibt unter Druck z. B. unter Klemmschrauben allmählich nach und die Verbindung lockert sich. Eine lockere Verbindung kann sich stark erwärmen und ist daher eine Brandquelle.

Zum Anschluß flexibler Leitungen sind ausnahmslos Aderendhülsen zu benutzen!

Einen Abend habe ich bei allen älteren Verlängerungsleitungen, die im Schrank lagen, die Stecker aufgeschraubt und diese geprüft. Dabei fand ich einige Stecker, wo die Leiterenden noch verzinnt waren. Diese wurden dann neu gemacht mit Aderendhülsen.


verzinnen.jpg

Nicht erlaubt: Das Verzinnen der Enden flexibler Leitungen bei Netzspannung!


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2015 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de