Home  •  Impressum  •  Sitemap

Störspannungen durch Einstreuungen


Einige kennen dieses Phänomen: Schaltet man eine einzelne Leitung spannungsfrei, z. B. durch Ausschalten des Lichtschalters, so mißt man mit einem Multimeter an ihr trotzdem noch Spannungen zwischen 20 und 100 Volt. Diese Scheinspannungen entstehen durch Einstreuungen.



Kapazitive Einstreuung oder Kopplung

Als kapazitive Kopplung (oft auch kapazitive Einstreuung genannt) bezeichnet man eine Signalübertragung zwischen zwei nicht miteinander verbundenen Kontakten. Sie entsteht z. B. zwischen zwei nahe beeinanderliegenden Stromkreisen, die nicht auf dem gleichen Potential liegen. Dadurch entsteht zwischen beiden Stromkreisen ein elektrisches Feld, welches im benachbarten Stromkreis Ladungen influenziert.


kapazitivekopp.gif

Netzwerkmodell kapazitive Kopplung zwischen zwei Stromkreisen


Man kann sich das ähnlich vorstellen, wie bei einem Kondensator, bei dem auch beide Platten keinen elektrischen Kontakt miteinander haben. In der sogenannten Netzwerkbetrachtung werden beide Stromkreise mit einem Kondensator verbunden. Kapazitive Kopplungen oder Einstreuungen nehmen mit steigender Frequenz zu. Da ein Kondensator nur Wechselspannungen passieren läßt, tritt dieser Effekt auch nur bei Wechselspannung auf.

Kapazitive Kopplungen oder Einstreuungen führen zu Störspannungen in benachbarten Stromkreisen. Diese Störspannungen sind allerdings recht hochohmig, d. h. sie brechen bei der kleinsten Belastung sofort zusammen. Berührt man so eine Leitung, merkt man nichts, weil die Störspannung sofort zusammenbricht.



Induktive Kopplung

Ein stromdurchflossener Leiter erzeugt ein magnetisches Wechselfeld. Je größer der Strom, desto stärker ist das Magnetfeld. Dieses magnetische Wechselfeld induziert in einem nahe gelegenen Stromkreis eine Spannung. Die induktive Kopplung wird oft auch als magnetische Kopplung bezeichnet.


induktivekopp1.gif

Induktive Kopplung zwischen zwei Stromkreisen


Da sich Magnetfelder nicht so leicht durch dünne Metallplatten abschirmen lassen wie elektrische Felder, sind diese Störungen schwerer zu bekämpfen. Das wirkungsvollste ist meist eine Lageänderung des störenden oder des gestörten Stromkreises.


Bitte beachten Sie unbedingt die Warnhinweise!

© Copyright: 2005-2017 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de