Home  •  Impressum  •  Sitemap

Monostabiler Multivibrator


Der monostabile Multivibrator ist eine Kombination des astabilen und bistabilen Multivibrators. Die Schaltung ist auch unter den Namen "Monoflop" bekannt.



Funktion des monostabilen Multivibrators

Wird die Betriebsspannung angelegt, dann kann über den Widerstand R2 ein Strom zur Basis des Transistors T2 fließen womit dieser öffnet und die Leuchtdiode D2 leuchtet. Gleichzeitig kann sich der Kondensator C1 über den Widerstand R1 aufladen, weil er über T2 mit Masse verbunden ist.


multivibratorm1.gif

Der monostabile Multivibrator


Nun betätigen wir den Taster S1. Damit wird die Basis des Transistors T1 über den Widerstand R3 mit Strom versorgt womit T1 öffnet und die Leuchtdiode D1 zu leuchten beginnt. Dabei wird der Kondensator C1 entladen, weil sein Pluspol jetzt über T1 mit Masse verbunden ist. Die Basis von T2 bekommt dadurch keinen Strom mehr womit dieser sperrt und die Leuchtdiode D2 erlischt.

Lassen wir den Taster S1 los, kann weiterhin ein Strom über den Widerstand R4, der Leuchtdiode D2 und dem Widerstand R5 zur Basis von T1 fließen. Dabei lädt sich der Kondensator C1 über den Widerstand R2 mit entgegengesetzter Polarität auf.

Nach einer gewissen Zeit, die von der Kapazität des Kondensators C1 und dem Wert des Widerstandes R2 abhängt (RC-Glied), ist an der Basis von T2 die Schwellenspannung von 0,7 Volt erreicht. Damit öffnet T2 wieder und die Leuchtdiode D2 leuchtet. Weil dadurch die Basis von T1 über den Widerstand R5 auf Masse gelegt wird, sperrt T1 und die Leuchtdiode D1 erlischt.

Die Zeit, welche die Leuchtdiode D1 leuchtet, läßt sich nach folgender Formel berechnen:

multivibrator8.gif

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de