Home  •  Impressum  •  Sitemap

Unstabilisiertes Netzteil


Dies ist die einfachste Art eines Netzteils. Sie geben eine einfache unstabilisierte Gleichspannung ab, d. h. daß die Ausgangsspannung bei zunehmender Last niedriger wird. Im Leerlauf kann die Ausgangsspannung deutlich über dem Wert der angegebenen Spannung (Nennspannung) liegen.



Funktion unstabilisiertes Netzteil

Hier hat man nur zwei Bauteile: Der Brückengleichrichter, bestehend aus den vier Dioden, wandelt die Wechselspannung aus dem Trafo in eine pulsierende Gleichspannung um.

Der Kondensator C1 füllt die Lücken zwischen den positiven Halbwellen der pulsierenden Gleichspannung auf und glättet diese somit.


netzteil_unstabilisiert.gif

Schaltung eines unstabilisierten Netzteils


Der Wert des Kondensators C1 hängt vom Ausgangsstrom ab. Man nimmt etwa 2200 µF pro Ampere Ausgangsstrom. Bei 2 Ampere Ausgangsstrom wäre demnach ein Wert von 4700 µF für C1 richtig.

Der Kondensators C1 glättet allerdings nur die Spannung. Der Strom wird dagegen zunehmend pulsförmig.


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de