Home  •  Impressum  •  Sitemap

Der Schwingkreis


Schwingkreise sind sehr wichtig in der Elektronik. Man benötigt sie z. B. für Radios, Funk- und Fernsehgeräte. Der einfache Schwingkreis besteht aus einer Spule und einem Kondensator. Wer sich mit Radiobasteln o. ä. beschäftigen möchte, sollte die Gesetze des Schwingkreises unbedingt kennen!



Der einfache Schwingkreis

Schließt man einen aufgeladenen Kondensator an eine Spule, so entlädt sich der Kondensator durch die Spule. Der dabei fließende Strom baut in der Spule ein Magnetfeld auf. Wenn der Kondensator entladen ist, bricht dieses Magnetfeld zusammen. Durch die Änderung (Zusammenbruch) des Magnetfeldes wird in der Spule eine Spannung induziert. Durch diese Spannung lädt sich der Kondensator erneut auf, aber mit umgekehrter Polarität; und zwar solange, bis das Magnetfeld in der Spule vollständig abgebaut ist. Danach entlädt sich der Kondensator erneut über die Spule und so weiter. Die nächste Schwingung wird jedesmal schwächer als die vorhergehende. Das ganze wiederholt sich, bis die Schwingung total ausgeklungen ist. Man spricht hier auch von einer gedämpften Schwingung.


schwingkreis.jpg

Kondensator und Spule


schwingkreis.gif

Soll die Schwingung dauernd anhalten, so muß ständig neue Energie in den Schwingkreis geführt werden, d. h. der Kreis ständig mit seiner Resonanzfrequenz angestoßen werden.



Die Resonanz

Jeder Schwingkreis hat eine Eigenresonanzfrequenz. Sie wird durch den Wert der Spule und des Kondensators bestimmt. Wir erinnern uns, das bei einer Spule (induktiver Blindwiderstand) der Strom der Spannung um 90 nacheilt, und beim Kondensator (kapazitiver Blindwiderstand) der Strom der Spannung um 90 Grad vorauseilt. Das macht zusammen eine Phasenverschiebung von 180 Grad zwischen Spule und Kondensator - beide wirken also gegeneinander.

Der induktive Blindwiderstand einer Spule wird mit steigender Frequenz immer höher, während er beim Kondensator mit steigender Frequenz immer kleiner wird. Es muß also eine Frequenz geben, bei der die Blindwiderstände von Spule und Kondensator exakt gleich groß sind - und das ist die Resonanzfrequenz!

Wird der Schwingkreis ständig mit seiner Eigenresonanzfrequenz angestoßen, z. B. an eine Wechselspannung gelegt, welche genau die Resonanzfrequenz des Schwingkreises hat, so kann er dauerhaft schwingen.


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de