Home  •  Impressum  •  Sitemap

IC


Die Abkürzung IC bedeutet "Integrated Circuit". Es handelt sich um komplette Schaltungen die heute vielfältige Aufgaben übernehmen.



Eigenschaften und Verwendung

ic.gif Je nach Funktion haben IC's eine unterschiedliche Anzahl von Anschlüssen, auch Pins genannt. Es gibt welche mit 8, 14, 16, 24 oder auch 40 Pins. Alle Pins sind durchnumeriert und werden fortlaufend gezählt. Der Pin 1 ist immer markiert. Meist durch eine Vertiefung auf der Gehäuseoberseite. Ist diese Vertiefung einem zugewandt, so ist der Pin 1 der rechte unterste. Die Anschlußbelegung der Pins ist in den Datenblättern der jeweiligen IC's angegeben.

Die Pins führen ins Innere des IC. Dort befindet sich der Chip. Diese Chips sind nur wenige Quadratzentimeter groß und bestehen aus Silizium. Auf diesen Siliziumplättchen befinden sich eine Reihe von Bauteilen, die für die Funktion des IC's wichtig sind. Das sind Widerstände, Dioden und Transistoren. Oft sind es mehrere Hundert oder gar Tausend Bauteile! Moderne Chips enthalten sogar mehrere Millionen Transistoren! Es ist schon erstaunlich, was für eine Präzision in solch einem kleinem Bauteil steckt.


ic1.jpg

Ein IC mit 14 Beinen


IC's übernehmen heute sehr viele Aufgaben. Sie werden vor allem in der Digitaltechnik eingesetzt, aber auch in der Elektronik. So gibt es heute IC's, die komplette elektronische Schaltungen, wie z. B. NF-Verstärker, UKW-Empfänger oder Funktionsgeneratoren enthalten. Sie brauchen nur noch mit wenigen externen Bauteilen beschaltet zu werden und man hat eine voll funktionsfähige Schaltung! Ein Beispiel dafür ist der XR 2206, der einen kompletten Funktionsgenerator beinhaltet. Mit wenigen zusätzlichen Bauteilen ist man in der Lage, einen voll funktionsfähigen Funktionsgenerator herzustellen.


ic2.jpg

Verschiedene IC's


Tip: Wer in seinen Schaltungen IC's verwendet, sollte unbedingt immer eine IC-Fassung einbauen! Das Auslöten eines defekten IC's ist immer recht zeitaufwendig, da man jedes Bein komplett von Lötzinn befreien muß! Oft muß man mehrfach mit der Entlötlitze nacharbeiten, bis man das Bauteil endlich herausbekommt.

Beim Einsetzen des IC's in die Fassung sollte man ebenfalls mit Sorgfalt vorgehen und darauf achten, das wirklich jedes Bein gerade in die Fassung kommt und sich nicht etwa eines beim Einsetzen umbiegt! Das Herausnehmen geschieht am besten mit einer Chip-Hebezange, die man im Elektronik Fachhandel bekommt.


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de