Home  •  Impressum  •  Sitemap

Messen der Durchlaßspannung


Die Durchlaßspannung einer Leuchtdiode kann man in ihrem Datenblatt nachsehen oder beim Kauf erfragen. Manchmal ist diese aber nicht in Erfahrung zu bringen oder man hat eine unbekannte Leuchtdiode vor sich.



Messen der Durchlaßspannung einer LED

Ist die Durchlaßspannung einer Leuchtdiode nicht bekannt und auch nicht in Erfahrung zu bringen, kann man sie messen. Für die Durchlaßspannung gibt es allerdings keine genauen Werte, denn sie hängt z. B. stark von der Temperatur ab. Je höher die Temperatur, desto niedriger wird die Durchlaßspannung!

Auch hängt die Durchlaßspannung einer Leuchtdiode vom fließenden Strom ab. Bei extrem geringen Strömen von unter 1 Milliampere wird sie deutlich niedriger. Das ist zu beachten, wenn man z. B. mit einem Multimeter (Diodentest) mißt, da diese oft eine Strombegrenzung von unter 1 Milliampere haben und man so einen viel zu niedrigen Wert für die Durchlaßspannung bekommt!

Am besten ist es daher, wenn man die Durchlaßspannung einer Leuchtdiode an einer Konstantstromquelle mißt, die den Standardstrom für Leuchtdioden von 20 Milliampere liefert. Für die Leuchtdiode kann man zur besseren Handhabung eine kleine Zweipolfassung einbauen.


ledspannung.gif

Messung der Durchlaßspannung an einer Leuchtdiode


Nach dem Einsetzen der Leuchtdiode und dem Anlegen der Gleichspannung mißt man mit dem Multimeter den Spannungsabfall an der Leuchtdiode. Das ist dann die Durchlaßspannung bei einem Strom von 20 Milliampere!


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de