Home  •  Impressum  •  Sitemap

Verpolungsschutzdiode


Bei allen Schaltungen, die mit Gleichspannung betrieben werden, muß man immer auf die richtige Polarität achten! Werden Plus- und Minuspol beim Anschluß vertauscht, kann die Schaltung zerstört werden.



Eine Diode zum Verpolungsschutz

Natürlich gibt es gepolte Stecksysteme wie z. B. Hohlstecker. Für viele kleine selbstgebaute Schaltungen wird die Spannung zum Testen der Schaltung aber oftmals aus einem Netzteil entnommen. Und da kann es schon mal passieren, daß man beide Leitungen irgendwo versehentlich vertauscht und schon sind einige Bauteile hin. Auch beim Anlöten eines Hohlsteckers kann das gleiche passieren.

Damit eine Schaltung durch solche Fehler nicht gekillt werden kann, gibt es einen einfachen Schutz: Den Einbau einer Diode in die Plusleitung der Spannungsversorgung der Schaltung!

Die Diode wird so eingebaut, das ihre Anode mit dem Pluspol der Spannungsquelle verbunden wird, und die Kathoden mit dem Plusanschluß der Schaltung. Ist die Schaltung richtig gepolt angeschlossen, fließt der Strom vom Pluspol über die Diode in die Schaltung und über den Minuspol zur Spannungsquelle zurück.


verpolungsschutzdiode.gif

Verpolungsschutzdiode


Ist die Schaltung dagegen falsch gepolt angeschlossen (Pluspol der Spannungsquelle an Minuspol der Schaltung), so kann kein Strom fließen, weil der Strom in diesem Fall "falsch" herum fließen würde, womit die Diode sperrt.

Beim Einbau einer Schutzdiode muß man aber zwei Dinge beachten:

  • Die Diode muß die Stromaufnahme der Schaltung verkraften können.
  • An der Diode fallen etwa 0,7 Volt ab, d. h. die Schaltung bekommt etwa 0,7 Volt weniger als die angelegte Betriebsspannung.

Bitte beachten Sie unbedingt die Warnhinweise!

© Copyright: 2005-2017 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de