Home  •  Impressum  •  Sitemap

Einpoliger Sensorschalter


Mit zwei hintereinander geschalteten Transistoren, der sogenannten Darlingtonschaltung lassen sich einfache Berührungsschalter aufbauen.



Einpoliger Sensorschalter

Aus einem älteren Elektronikbuch kenne ich diese einfache Schaltung. Auch sie arbeitet mit zwei hintereinander geschalteten Transistoren (Darlingtonschaltung). Für T1 und T2 sollte man wiederum Typen mit hoher Stromverstärkung verwenden, z. B. den BC 546 C. Der Buchstabe C steht für hohe Stromverstärkung.


sensorschalter1.gif

Der einpolige Sensorschalter


Der Widerstand R3 ist als Schutz gedacht, falls an den Berührungskontakt einmal versehentlich eine Spannung angelegt wird. Die Stromverstärkung ist die gleiche wie in der vorherigen Schaltung beschrieben. Haben die Transistoren T1 und T2 eine Stromverstärkung von 500, dann genügen etwa 0,04 Mikroampere an der Basis von T1 um die LED leuchten zu lassen!


bc546.gif

Die Anschlußbelegung des Transistors BC 546
(gültig auch für BC 547 und BC 548)


Schon winzigste Energiemengen werden so weit verstärkt, daß die LED hell aufleuchtet. Unser Körper nimmt winzigste Ströme von Magnetfeldern elektrischer Leitungen oder Funkwellen auf. Bei Berührung mit dem Kontakt von R3 werden diese Ströme an die Basis des Transistors T1 übertragen und sehr hoch verstärkt, so daß die LED hell aufleuchtet!


sensorschalter1.jpg

Die aufgebaute Schaltung auf einer Streifenplatine


Ich habe diese einfache Schaltung auf einem Stück Streifenplatine aufgebaut. Sie dient keiner direkten Verwendung, sondern ist mehr für Demonstrationszwecke gedacht. Dazu habe ich für die Anschlüsse der Stromversorgung und den Berührungskontakt gleich Lötnägel eingelötet.


sensorschalter2.jpg

Berührt man das Ende von R3 so leuchtet die LED auf!


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de