Home  •  Impressum  •  Sitemap

SCART


Zur Verbindung von Fernseh- und Videogeräten sind heute SCART-Kabel Standard. Die Abkürzung SCART kommt aus Frankreich und bedeutet "Syndicat des Constructeurs d'Appareils Radiorécepteurs et Téléviseurs".


scart.jpg

Der SCART-Stecker
Wo ist hier was?



Anschlußbelegung SCART-Buchse

Die folgende Abbildung zeigt die Anschlußbelegung einer SCART-Buchse, bei Draufsicht von außen, bzw. auf die Lötseite des SCART-Steckers.


scart.gif

Anschlußbebelegung SCART-Buchse


Pin 01 = Audio Ausgang rechter Kanal
Pin 02 = Audio Eingang rechter Kanal
Pin 03 = Audio Ausgang linker Kanal oder Mono
Pin 04 = Audio Masse
Pin 05 = RGB-Signal Blau Masse
Pin 06 = Audio Eingang linker Kanal oder Mono
Pin 07 = RGB-Signal Blau Ein- oder Ausgang
Pin 08 = Schaltspannung AV-Umschaltung
Pin 09 = RGB-Signal Grün Masse
Pin 10 = Datenleitung Eingang
Pin 11 = RGB-Signal Grün Ein- oder Ausgang
Pin 12 = Datenleitung Ausgang
Pin 13 = RGB Masse
Pin 14 = RGB Umschaltsignal Masse
Pin 15 = RGB-Signal Rot Ein- oder Ausgang
Pin 16 = RGB Umschaltsignal Ein- oder Ausgang
Pin 17 = FBAS Video Ausgang Masse
Pin 18 = FBAS Video Eingang Masse
Pin 19 = FBAS Video Ausgang
Pin 20 = FBAS Video Eingang
21 = Abschirmung des Kabels (Masse)



Schaltspannungen

Auf dem Pin 8 des SCART-Anschlusses liegt die Schaltspannung. Sie teilt mit, daß das angeschlossene Gerät ein Signal liefert. Videorecorder liefern diese Schaltspannung z. B. nur bei Wiedergabe des Videobandes. Sobald man bei einem an der SCART-Buchse des Fernsehers angeschlossenem Videorecorder die Wiedergabetaste drückt, wird das Fernsehbild weggeschaltet und das Bild von der Videocassette gezeigt.

Mit der Höhe der Schaltspannung wird bei externen Geräten gleichzeitig auch das Bildformat gesteuert:

0 bis 2 Volt = Standard TV
4,5 bis 8 Volt = AV mit Seitenverhältnis 16 zu 9
9 bis 12 Volt = AV mit Seitenverhältnis 4 zu 3



Tips zu SCART

SCART ist heute mit dem immer stärkerem Aufkommen von Digitalgeräten zwar auf dem absteigenden Ast, aber immer noch weit verbreitet. Mit SCART-Kabeln sollte man vorsichtig umgehen, da die Pins des Steckers bei grober Handhabung leicht verbiegen oder abbrechen können. Bei Zug auf das Kabel kann sich der Stecker einseitig aus der Buchse lösen, so daß nicht mehr alle Pins Kontakt haben und man z. B. nur noch einen Ton hat, aber kein Bild oder umgekehrt.

Billige SCART-Kabel sind oft nicht voll beschaltet, d. h. es sind nicht alle Pins der beiden Stecker miteinander verbunden. Solche nicht voll beschalteten SCART-Kabel lassen sich nur zur Übertragung von FBAS-Signalen nutzen. Ansonsten sollte man sich beim Kauf vergewissern, daß das SCART-Kabel auch wirklich voll beschaltet ist, was angegeben sein sollte.

Aber auch bei voll beschalteten SCART-Kabeln gibt es deutliche Unterschiede in der Qualität. Ich habe diese Unterschiede schon selbst gesehen, daß hochwertige (teurere) SCART-Kabel eine deutlich bessere Bildqualität liefern. Bei billigen SCART-Kabeln werden nämlich meist ungeschirmte Einzeladern verwendet, die nur von einem gemeinsamen Schirm umgeben sind. Daher können sich die einzelnen Signale gegenseitig stören. Bei hochwertigen SCART-Kabeln ist dagegen jede Ader einzeln abgeschirmt. Klar daß man diese nicht für 3 Euro bekommt!


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de