Home  •  Impressum  •  Sitemap

FuBK-Testbild


In den 80er und 90er Jahren gab es bei den öffentlich rechtlichen TV-Sendern nachts noch einen Sendeschluß. Anschließend wurde ein Testbild gezeigt, zuerst mit einem Sinuston (meist 1 KHz) und später mit dem Radioprogramm des ARD-Nachtexpress. Auch gab es eine Mittagspause, in der ebenfalls das Testbild gezeigt wurde, bevor das Programm am Nachmittag fortgeführt wurde.



Beschreibung FuBK-Testbild

Meist wurde das Standardtestbild, das sogenannte FuBK-Testbild gezeigt. FuBK steht für Funkbetriebskommission. Heute gibt es keinen Sendeschluß mehr und das Fernsehen ist schon lange digital. Somit ist auch das Testbild verschwunden. Besonders bei Fernsehempfängern mit einer Bildröhre ist das Testbild von großem Wert, kann man damit doch sofort sehen, ob die internen Einstellungen wie Bildschirmgeometrie oder Farbabgleich in Ordnung sind oder nicht.

Heutige Flachbildschirme benötigen meist andere Testbilder, da sie z. B. keine Geometriefehler mehr haben.


fubk.jpg

Das FuBK-Testbild


Im FuBK-Testbild wurden folgende Muster gezeigt:

Gitterraster
Es besteht aus 19 vertikalen und 15 horizontalen Linien, welche in gleichen Abständen angeordnet sind. Die Linien selbst sind 2 Zeilen breit und haben einen Pegel von 100 Prozent des Weißwertes. Der Hintergrund ist Dunkelgrau mit etwa 20 bis 30 Prozent des Weißwertes.

Mittelfeld
Das Mittelfeld hat eine Größe von 12 Gitterfeldern horizontal und 10 Gitterfeldern vertikal. Es beinhaltet mehrere Testsignale.

Norm-Farbbalkensignal
Im oberen Teil des Mittelfeldes befinden sich 7 Farbbalken mit den Farben Weiß, Gelb, Cyan, Grün, Purpur, Blau und Schwarz. Die Farben sind nach abnehmenden Helligkeitswerten sortiert. Jeder Farbbalken hat eine vertikale Höhe von 3 Gitterfeldern und eine Breite von 1,5 Gitterfeldern. Die einzelnen Farben sind zu 100 Prozent gesättigt und haben einen Pegel von 75 Prozent des Weißwertes.

Grautreppe
Unterhalb der Farbbalken schließt sich eine Grautreppe aus 5 Graubalken an. Jeder Grauwert hat eine Höhe von 2 Gitterfeldern und eine Breite von 2,4 Gitterfeldern. Die Graufelder haben von links nach rechts einen Pegel von 0, 25, 50, 75 und 100 Prozent des Weißwertes.

Weiß-Schwarz-Weiß-Balken
Unterhalb der Grautreppe schließt sich ein Balken mit der Höhe von 1 Gitterfeld an. Er beginnt mit 100 Prozent des Weißwertes auf einer horizontalen Breite von 2,4 Gitterfeldern. Daran schließt sich nach rechts ein Schwarzbalken mit der horizontalen Breite von 7,2 Gitterfeldern an, in dem die Senderkennung eingeblendet sein soll. Daran folgt nach rechts in einer Breite von 2,4 Gitterfeldern ein Weißbalken mit 100 Prozent des Weißwertes.

Multiburst
Der Multiburst hat eine Höhe von 1 Gitterfeld und besteht aus vier verschiedenen Sinusschwingungen der Frequenzen 1, 2, 3, und 4,43 MHz. Die letzte Frequenz 4,43 MHz entspricht der Frequenz des Farbträgers und soll eine Phase von knapp 145,9 Grad sowie eine Amplitude von 50 Prozent des Weißwertes haben. Vor dem Multibust befindet sich ein Weissbalken mit 100 Prozent des Weisswertes und am Ende ein Graubalken mit 50 Prozent des Weißwertes.

Weißbalken mit Schwarzimpulsdreieck
Unterhalb des Multiburst befindet sich ein Weißbalken mit 100 Prozent des Weißwertes in der Höhe von 1 Gitterfeld, in dessen Mitte das Schwarzimpulsdreieck eingeblendet ist.

Sägezahn +BAV modulierter Farbträger
Dieses Feld ist 1 Gitterfeld hoch und 8 Gitterfelder breit. Es enthält ein sägezahnförmiges Helligkeitssignal, welches links mit 37,5 Prozent des Weißwertes beginnt, zwei Gitterfelder konstant bleibt und die folgenden 6 Gitterfelder linear auf Null absinkt. Überlagert ist ein Farbträger, dessen Phasenlage von Zeile zu Zeile um 90 Grad wechselt.

Sägezahn +BAU modulierter Farbträger
Dieses Feld ist 1 Gitterfeld hoch und 8 Gitterfelder breit. Es enthält ein sägezahnförmiges Helligkeitssignal, welches links mit 37,5 Prozent des Weißwertes beginnt, zwei Gitterfelder konstant bleibt und die folgenden 6 Gitterfelder linear auf Null absinkt. Überlagert ist ein Farbträger, dessen Phasenlage von Zeile zu Zeile gleich bleibt.

Unbuntfeld +BAV modulierter Farbträger
Dieses Feld ist 2 Gitterfelder hoch und breit. Bei PAL wird normalerweise der Träger für das rote Farbdifferenzsignal (V) in jeder 2. Zeile um 180 Grad umgeschaltet, was im Empfänger bei der Demodulation wieder rückgängig gemacht wird. Damit werden Farbfehler durch die Übertragung vermieden. Bei diesem Feld wird der Träger für das rote Signal (V) in jeder 2. Zeile nicht umgeschaltet. Da der Empfänger aber das Rotsignal in jeder 2. Zeile um 180 Grad dreht, ist bei diesem Feld auf der Darstellung der Bildröhre jede zweite Zeile um 180 Grad phasenverschoben. Beträgt die Phasendrehung im Empfänger exakt 180 Grad, so heben sich die Farbsignale der beiden Zeilen auf und dieses Feld erscheint farblos, also Grau. Im anderem Fall erscheint es eingefärbt als Hinweis, daß der Empfänger nicht exakt abgeglichen ist. Amplitude und Leuchtdichtesignal haben einen Wert von 37,5 Prozent des Weißwertes.

Unbuntfeld ±BAU modulierter Farbträger
Dieses Feld ist 2 Gitterfelder hoch und breit. Hier wird für jede 2. Zeile nicht der Träger für das rote Farbdifferenzsignal (V), sondern der für das blaue Farbdifferenzsignal (U) in seiner Phasenlage um 180 Grad umgeschaltet. Im Empfänger wird jedoch bei der Demodulation das rote Farbdifferenzsignal in jeder 2. Zeile um 180 Grad gedreht. Damit ist in diesem Feld auf jeder 2. Zeile der Bildröhre das rote Signal 180 Grad gedreht. Da das blaue Signal im Empfänger nicht gedreht wird, ist es durch die 180-Grad Umschaltung beim Sender ebenfalls auf der Bildröhre um 180 Grad gedreht. Betragen diese beiden Phasenwinkel exakt 180 Grad, so erscheint dieses Feld ebenfalls farblos, also Grau. Ansonsten ist es eingefärbt. Amplitude und Leuchtdichtesignal haben einen Wert von 37,5 Prozent des Weißwertes.

Konvergenzkreuz
In der Mitte des Bildschirms befindet sich ein Kreuz aus den Gitterlinien. Dieses erstreckt sich horizontal über die gesamte Breite des Bildschirmes, und vertikal über 4 Gitterfelder. Das Kreuz hat wie die Gitterlinien einen Pegel von 100 Prozent des Weißwertes

Kreis
Mittig wird ein Kreis mit einem Durchmesser von 13,4 Gitterfeldern eingeblendet. Die Kreislinie hat einen Pegel von 100 Prozent des Weißwertes.



FuBK-Testbild als TIF-Datei

Das FuBK-Testbild habe ich als Erinnerung mit einem Grafikprogramm im Format 4:3 für verschiedene Standardauflösungen als TIF-Datei erzeugt. Es ist eine Nachbildung und erhebt keinen Anspruch auf Korrektheit.


fubk.jpg   640 x 480
800 x 600
1024 x 768
1152 x 864
1280 x 960
1600 x 1200

Bitte beachten Sie unbedingt die Warnhinweise!

© Copyright: 2005-2017 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de