Home  •  Impressum  •  Sitemap

Das analoge Fernsehen


Das analoge Fernsehen gibt es schon lange nicht mehr. Es wurde in den Jahren nach 2000 durch das digitale Fernsehen DVB-T ersetzt. Mit der Einführung von DVB-T2 im Jahr 2016 begann die Umstellung auf das hochauflösende Digitalfernsehen. Dazu war die Anschaffung eines neuen Receivers nötig. Mit dieser Umstellung verschwanden auch die alten Röhrenfernseher. Allerdings gibt es DVB-T2 Receiver, die über eine SCART-Buchse das alte FBAS-Signal ausgeben - allerdings nicht in der hohen, sondern nur in der alten Auflösung zu analogen Fernsehzeiten. Mit so einem Receiver kann man noch einen alten Röhrenfernseher betreiben.

Die ganze Technik des analogen Fernsehens ist so komplex, daß es dazu dicke Bücher gibt. Um Fernsehtechniker zu werden, mußte man eine über drei Jahre dauernde Ausbildung machen. Ich habe mir einige Grundlagen zum analogen Farbfernsehen angesehen.


heute.jpg

Auch heute noch gehört der Röhrenfernseher in mein Zimmer
Warum siehe unten


Bei der europäischen PAL-Norm entspricht ein Fernsehbild mit dem Seitenverhältnis 4 zu 3 im Digitalen ein Bild mit einer Auflösung von 720 x 576 Pixel.

Doch zunächst noch eine Warnung:


vorsicht.gif

Achtung:
In Röhrenfernsehgeräten befinden sich Spannungen von 25.000 Volt, auch wenn sie nicht an eine Steckdose angeschlossen sind! Diese Hochspannung ist in Kondensatoren gespeichert. Daher dürfen diese Geräte niemals geöffnet werden! Das sollten ausschließlich ausgebildete Fachleute machen, die genau wissen was sie tun!



Persönliche Anmerkungen zum Röhrenfernseher

Der Röhrenfernseher hat im Gegensatz zum heutigen Flachbildschirm einige Vorteile und darum nutze ich ihn auch noch. Auch wenn die Bildauflösung keine hochauflösende ist, aber ein Röhrenfernseher zeigt deutlich bessere Kontraste. Wenn er richtig eingestellt ist (Helligkeit und Kontrast) dann ist das Schwarz wirklich schwarz (und nicht wie beim Flachbildschirm ein dunkles Grau), und das Weiß ein richtiges leuchtendes Weiß (und nicht wie beim Flachbildschirm ein übersteuertes helles Grau).

Wer einmal einen guten Schwarzweissfilm auf einen richtig eingestellten Röhrenfernseher gesehen hat, weiß was ich meine. Es ist zwar kein HD, aber ein solch leuchtendes und kontrastreiches Schwarzweissbild schaffen die Flachbildschirme einfach nicht. Auch finde ich die Farbwiedergabe bei Röhrenfernsehern deutlich besser und vor allem natürlicher als diese ganzen kitschig bunten und intensiven Kreischfarben der Flachbildschirme.


Bitte beachten Sie unbedingt die Warnhinweise!

© Copyright: 2005-2017 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de