Home  •  Impressum  •  Sitemap

Umgang mit Videocassetten


Datenspeicherung auf Magnetband, so auch die Videocassette, ist eine alte und zuverlässige Sache, die im Gegensatz zu gebrannten DvD's sehr langzeitbeständig ist. Ich habe noch Videoaufnahmen aus den 80er Jahren, die selbst heute einwandfrei funktionieren. Wenn man gewisse Regeln beim Umgang mit den Cassetten beachtet, wird man sehr lange Freude an seinen Aufzeichnungen haben.



Richtiger Umgang mit VHS-Videocassetten

Da ich überwiegend mit VHS gearbeitet habe, gelten diese Regeln speziell für VHS-Cassetten. Viele Regeln sind aber auch für andere Cassettenformate gültig.


vhscassette.jpg

Eine VHS-Cassette


1. Cassetten vor Feuchtigkeit schützen!

Videocassetten sollten nicht in Schränken aufgehoben werden, die dicht an Außenwänden stehen. Ich hatte in meinem Jugendzimmer dieses Problem, weil es dort drei Außenwände gab und der Schrank sehr dicht (weniger als 4 cm) an der Außenwand stand. Die Folge war im Winter Kondenswasser im Schrank mit späterer Schimmelbildung auf dem Bandwickel einiger Cassetten. Ein Schrank sollte mit seiner Rückwand mindestens 15 cm von einer Außenwand entfernt stehen. Am besten lagert man Videocassetten an einer Innenwand. Die Luftfeuchtigkeit im Raum sollte so gering wie möglich sein.

2. Cassetten vor Staub, Kälte und Hitze schützen!

Videocassetten sollen bei Raumtemperatur aufgehoben werden in einem möglichst staubarmen Raum. Die Werkstatt im Keller, wo geschliffen und gefeilt wird, oder der Dachboden oder die Garage sind keine geeigneten Plätze für die Aufbewahrung von Videocassetten. Wird eine Cassette aus einem kalten Raum, z. B. ein Fahrzeug, ins warme gebracht, so sollte sie sich zunächst etwa 1 Stunde an die Temperatur anpassen, bevor sie in den Recorder gelegt wird. Nur so kann das sich auf der kalten Cassette bildende Kondenswasser komplett verdunsten. Eine kalte Cassette, auf der Kondenswasser vorhanden ist, darf niemals in den Recorder gelegt werden! Schäden an der Cassette und dem Recorder können die Folge sein.

3. Cassetten vor starken Magnetfeldern schützen!

Die Informationen sind in magnetischer Form auf dem Videoband enthalten. Es ist logisch, daß diese magnetischen Informationen auf dem Band von starken äußeren Magnetfeldern teilweise oder ganz gelöscht werden können! Daher sind Videocassetten - und das gilt auch für alle anderen Cassetten - vor starken Magnetfeldern zu schützen! Cassetten dürfen daher niemals in unmittelbarer Nähe von Lautsprecherboxen, Fernsehgeräten, Trafos oder Dauermagneten abgelegt und schon gar nicht aufbewahrt werden.

4. Cassetten vor Stößen und Vibrationen schützen!

Videocassetten nicht fallen lassen oder an Orten aufheben, wo Vibrationen herrschen, z. B. auf dem Werktisch usw.

5. Cassetten immer senkrecht stehend in der Hülle aufbewahren!

Videocassetten werden am besten senkrecht stehend in ihrer Hülle oder in einer speziellen Buchhülle für Videocassetten aufbewahrt.

6. Das Cassettenband niemals berühren!

Das Band der Videocassette ist durch eine Schutzkappe geschützt, die sich erst beim Einlegen der Cassette in den Recorder öffnet. Durch gleichzeitiges Drücken der zwei Kunststoffnippel links und rechts an der Klappe läßt sich diese auch manuell öffnen. Das ist wichtig um bei Störungen im Betrieb zu kontrollieren, ob das Band eventuell beschädigt oder an den Rändern ausgefranst ist. Allerdings sollte man dabei niemals das Band mit dem Finger berühren.

7. Die Cassette immer richtig mit dem Sichtfenster nach oben einlegen!

Die Cassette wird immer mit dem Sichtfenster nach oben und der Bandschutzklappe zum Cassettenschacht weisend eingelegt. Anderweitige Versuche führen zu Schäden an der Cassette oder dem Recorder.

8. Das Cassettenband niemals versuchen zu Kleben!

Ein gerissenes oder defektes Band sollte niemals geklebt werden wie das früher der ein oder andere bei Musikcassetten gemacht hat. Die hochempfindlichen Videoköpfe und das Laufwerk würden durch solch ein geklebtes Band Schaden nehmen.

9. Nach der Benutzung das Band zurückspulen und die Cassette wieder in die Schutzhülle stecken!

Es ist eine Unsitte, die Cassette, nachdem der Film zu Ende ist, aus dem Recorder zu nehmen und irgendwo liegen zu lassen. Man sollte sich angewöhnen, sofern man den Film zu Ende gesehen hat, die Cassette gleich bis zum Anfang zurückzuspulen und sie auch gleich wieder in die Hülle zu stecken. Cassetten sollten grundsätzlich immer bis zum Anfang zurückgespult aufbewahrt werden.

10. Nicht benutzte Cassetten von Zeit zu Zeit einmal vor und wieder zurückspuelen!

Es wurde in den 80er Jahren irgendwo mal empfohlen, nicht benutzte Cassetten etwa alle 3 bis 4 Monate einmal bis zum Ende vor- und dann wieder ganz zurückzuspulen, um die Temperaturgegensätze im Bandwickel auszugleichen und damit das Band mal wieder gleichmäßig aufgewickelt wird. Wird der Bandlauf bei einer Cassette öfter mal gestoppt, entstehen nämlich Ungleichmäßigkeiten im Bandwickel, die auch zu einer Schwergängigkeit der Cassette mit Störungen im Betrieb führen können. Daher ist es gut, wenn das Band nach einer Zeit mal wieder komplett neu aufgewickelt wird.

11. Um eine Cassette vor dem Löschen zu sichern, die Lasche hinten herausbrechen!

VHS-Cassetten haben hinten eine Kunststofflasche. Wenn man diese herausbricht, kann man das Band nicht mehr überspielen, da der Recorder hier die Aufnahme verweigert. Soll eine solche Cassette später doch mal wieder überspielt werden, kann man das Loch mit einem starken Klebeband überkleben.


vhscassettelasche.jpg

Wenn man diese Lasche hinten an der Cassette herausbricht
kann man das Band nicht mehr überspielen


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Seite!

© Copyright: 2005-2014 Mario Lehwald
www.hobby-bastelecke.de